In Zusammenarbeit mit der Deutschen Leberhilfe e. V.

Hepatitis C eliminieren

Schätzungen zufolge gibt es hierzulande etwa 300.000 Menschen, die sich mit dem Hepatitis-C-Virus chronisch infiziert haben. Bei nur einem Drittel der Betroffenen - also rund 100.000 - wurde die Erkrankung auch diagnostiziert. Bisher werden allerdings nur drei Prozent dieser Patienten behandelt.

Gleichzeitig erhalten jedes Jahr mehr als 7.000 Menschen [1] in Deutschland die Diagnose Leberkrebs – etwa genauso viele sterben an den Folgen dieser Erkrankung. Chronische Infektionen mit Hepatitis C und B gelten als gesicherte Risikofaktoren für diese Tumorart.

Mit neuartigen Medikamenten sind Ärzte jetzt in der Lage, Hepatitis C zu heilen – in sehr kurzer Zeit und ohne die starken Nebenwirkungen, die bei früheren Therapien häufig zum Abbruch der Behandlung geführt haben. Deutschland soll weltweit das erste Hepatitis-C-freie Land werden.

Mit Hilfe der sog. direct-acting antivirals (DAA), die seit 2014 für alle Genotypen des Hepatitis-C-Virus (HCV) zur Verfügung stehen, kann es gelingen, die Erkrankung Hepatitis C zu eliminieren. Für dieses Ziel engagieren sich  Mediziner aus ganz Deutschland. Um diese Form der infektiösen Gelbsucht innerhalb einer Generation zu eliminieren, ist es einerseits notwendig, dass Ärzte und Patienten über die Krankheit und die neuen Therapien aufgeklärt werden. Andererseits müssen Leberinfektionen so früh wie möglich entdeckt und behandelt werden. Nach einer Behandlung von acht bis zwölf Wochen können jetzt mehr als 90% aller Hepatitis-C-Patienten geheilt werden – und damit wird sich auch die Zahl der Leberkrebstumore deutlich reduzieren lassen. Diese hat sich in den vergangenen drei Jahrzehnten in Deutschland verdoppelt, hauptsächlich weil die Häufigkeit von Hepatitis-C-Infektionen zunimmt.

Aktuelles

17.08.2016

Neue Hepatitis-C-Verträge zur besseren Versorgung der betroffenen Patienten wünschenswert

Zur Verbesserung der Versorgungsqualität von Patienten mit einer chronischen Hepatitis-C-Infektion hat die Kassenärztliche Vereinigung (KV) Westfalen-Lippe mit der Barmer GEK vor kurzem einen Vertrag (zur besonderen Versorgung...weiter


25.07.2016

Hepatitis C ist heilbar!

Im Gegensatz zu Hepatitis A oder B gibt es gegen Hepatitis C-Viren (HCV) keine Impfung. Bei HCV handelt es sich um besonders aggressive Virustypen. Daher gilt Hepatitis C als die gefährlichste unter den virusbedingten...weiter


27.06.2016

Nicht nur i.v.-Drogenkonsumenten sind durch Ansteckung mit Hepatitis C gefährdet

Konsumenten intravenöser Drogen sind besonders gefährdet, sich mit Hepatitis-C-Viren (HCV) anzustecken. Darauf weisen Experten der Internetinformationsseite www.hepatitis-c-eliminieren.de anlässlich des diesjährigen...weiter


alle Meldungen anzeigen